Hygienemaßnahmen Workshops bei Calumet Düsseldorf
Preis 0,00 Euro inkl. MwSt.
Dauer: 1 Tag/e

Hygiene Konzept

 

Hygienemaßnahmen Workshops bei Calumet Düsseldorf

 

Damit Du und unser Workshopleiter gesund bleiben, bitten wir Dich, die folgenden Regeln zu beachten und einzuhalten.

Zu einem Workshop solltest Du nur kommen, wenn Du Dich gesund fühlst. Solltest Du akut erkranken (auch bei einer einfachen Erkältung), bleib lieber zur Sicherheit zu Hause. Hast Du ein ärztliches Attest buchen wir Dich auf Wunsch auf einen anderen Kurs um oder erstatten Dir die Kursgebühr.

Die Workshopräume werden regelmäßig gelüftet (trotz eventueller Geräuschentwicklung) und nach dem Workshop werden Tischflächen usw. gereinigt.

In all unseren Filialen steht ein Desinfektionsspender bereit, bitte desinfiziere Deine Hände nach dem Eintreten. Wasche Dir bitte im Laufe des Workshops regelmäßig die Hände. Wenn Du husten mußt, dann bitte in ein Taschentuch oder in die Armbeuge. Benutze Taschentücher nur einmal.

Maskenpflicht besteht im Praxisteil und im Theorieteil. Wir werden daher viele kleine Pausen außen einplanen.

Der Mindestabstand von 1,5 m muss auch während des Praxisteils zwischen den Teilnehmern eingehalten werden. Bitte beachte, dass die Trainer angehalten sind, den direkten Kontakt zu dir (z. B. beim Erklären von Einstellungen an deiner Kamera) auf ein absolut notwendiges Minimum zu reduzieren.

Momentan können wir kein Catering zu den Workshops anbieten.

Das Tauschen und Leihen von Objektiven oder anderen Geräten unter den Kursteilnehmern erfolgt auf eigene Gefahr und sollte unterbleiben. Denke bitte daran, dass die Geräte nicht desinfiziert werden können, ein Besprühen mit Desinfektionsmittel kann im schlimmsten Fall zum Ausfall eines Gerätes führen.

In Düsseldorf ist die Teilnehmerzahl derzeit auf 5 Personen begrenzt. (Wenn die Workshops im Haus stattfinden)

Wir danken Dir für Dein Verständnis und freuen uns auf Deinen Besuch.

Bleib gesund!

 

 

_______________________________________

 

Hier die Infos zu den Maßnahmen von Studio Jens Brüggemann / Location Neuss

Aufgrund der Pandemie des Sars-CoV-2-Virus gelten Bundes-, Landes- und Kommunal-gesetzliche Einschränkungen die uns in vielen Teilen des Lebens betreffen und teils auch einschränken.

Um einer unkontrollierten Ausbreitung des Virus keinen Vorschub zu leisten befolgen wir selbstverständlich alle Auflagen und haben darüber hinaus den Ablauf unserer Workshops an die neue Situation angepasst: um Euer - aber auch unser - Leben zu schützen.

Social Distancing: Die stärkste Waffe gegen eine weitere Ausbreitung ist das "Social Distancing": Bei unseren Workshops legen wir daher Wert auf einen Mindestabstand (der Teilnehmer untereinander, aber auch zu den Models und dem Referenten) von 1,5 Meter.

Große Räume: Unser Loft-Fotostudio ist mit 300 qm Fläche (bei bis zu 7m Deckenhöhe) groß genug, sodass Ihr Anderen nicht zu nahe kommen müsst und Euch wohl und sicher fühlen könnt.

Empfohlene Brennweiten: Zur Zeit sind Teleobjektive, die einen Mindestabstand von 1,5 Meter zum Model erlauben, absolut „in“! ;-) Nehmt für Modelfotos am besten Brennweiten ab 85mm.

Kleinst-Gruppen: Gruppengrößen von 2 bis maximal 5 Teilnehmern (+ Model, + Referent) sorgen für ein angenehmes Arbeiten. 

Dadurch dass die Teilnehmer sich beim Fotografieren abwechseln wird eine ungewollte Gruppenbildung vermieden.

Einzelschulungen: Wenn ihr - fast wie Zuhause, aber unter professionellen Bedingungen - einzeln mit dem Model arbeiten wollt stehen Euch alle Workshop-Themen auch als Einzelschulungen (gegen einen fairen Aufpreis) zur Verfügung. 

So könnt ihr ganz in Ruhe Eure kreativen Ideen mit dem Model umsetzen, unterstützt vom Profifotografen Jens Brüggemann.

Unverbindliche Anmeldung: Wir wollen uns alle nicht von dem Virus in die Knie zwingen lassen - aber manchmal ist es besser vorsichtig zu sein, auch um andere nicht zu gefährden. Deshalb werden alle Anmeldungen als unverbindlich angesehen. 

Sollten Euch also kurz vor dem Workshop-Termin Zweifel an Eurer 100%-igen Gesundheit kommen so ist eine Absage auch kurzfristig möglich (und auch erwünscht) - natürlich ohne dass ihr die Teilnahmegebühr bezahlen müsst.

Laufender Email-Kontakt: Um Euch einen sicheren und auch transparenten Workshop anzubieten, Euch auf dem Laufenden zu halten und um Euch alle Fragen im Vorfeld beantworten zu können wird per Email ein enger Kontakt zum Workshop-Leiter Jens Brüggemann aufgebaut.
Denn wir haben das Ziel Euch einen schönen unbeschwerten Tag „zum Abschalten“ zu verschaffen, sodass ihr den Sorgen entfliehen, tolle Fotos schießen und dazu noch eine Menge lernen könnt!

Hände-Desinfektion:
Regelmäßiges Hände-waschen ist laut Experten ein gutes Mittel gegen Ansteckung und vor einer

ungewollten Weitergabe des Virus. Dafür stehen Euch ausreichend Seife und Hände-Desinfektionsmittel im Gäste-Bad zur Verfügung.
Wir bitten alle Teilnehmer direkt zu Beginn sich gründlich die Hände zu waschen.

Lüftung: Ständige Lüftung vor, während und nach den Workshops sorgt für eine konstant gute Luft-Qualität.

Sauberkeit: Schon immer war unser Loft-Fotostudio ein „Juwel“ unter den Locations.
Sauberkeit war daher auch schon vor Corona-Zeiten für uns selbstverständlich.

„Nies-Etikette“: Es ist die Zeit der kleinen Erkältungen und Pollen-Allergien. Wenn ihr oder andere dann mal niesen müsst ist das nicht gleich ein Zeichen von einer schlimmen Virus-Erkrankung. Wenn Euch also mal ein Nieser „überfällt" so niest bitte in die Armbeuge sollte so schnell kein Taschentuch verfügbar sein.

Verpflegung: Damit bei der Zubereitung des Mittags-Snacks nicht unnötig viele (unbekannte) Stationen durchlaufen werden gibt es selbst-hergestellte leckere Hausmannskost (zum Beispiel Salat der Saison). Wer möchte kann natürlich auch eigene Verpflegung mitbringen.

Haftungsausschluss: Wir versichern Euch alles Mögliche im Vorfeld und auch während der Workshops zu tun damit ihr eine unbeschwerte - aber auch sichere - Zeit habt. Die Teilnahme am Workshop oder Seminar kann aber dennoch nur auf Euer eigenes Risiko erfolgen.
Jeder Teilnehmer ist angehalten sich entsprechend (zum Beispiel mit Mundschutz oder Handschuhe) zu schützen sollte er/sie es für nötig/angebracht halten.
Solltet ihr große Ängste oder Zweifel haben, bitten wir Euch auf eine Teilnahme zu verzichten bis die allgemeine Ansteckungsgefahr nur noch marginal oder gar nicht mehr vorhanden ist. 

Vielen Dank für Euer Verständnis.