NEU: Fotografieren im PORSCHE MUSEUM
Preis 169,00 Euro inkl. MwSt.
Dauer: 1 Tag/e

Fotografieren im Porsche Museum Stuttgart mit Standortführung, Stativ und Graufilter

 

Im Porsche Museum sind automobile Träume erlebbar! Einschließlich einer markanten und preisgekrönten Architektur – Zeit deine Kamera dort auszuführen 🙂
mit Andreas Martin

 porsche.png

Kurzbeschreibung
911 ist nicht einfach „eins mehr als 910“, sondern eine magische Zahl für viele. Bei manchen beginnt ein Kribbeln, wenn sie die drei zahlen hören. Ein spezieller Sound erklingt in der Erinnerung. Ein einzigartiges Design erscheint vor dem inneren Auge. Gedanken an Motorsport. An Traumwagen mit Stil.
Der Mythos Porsche und der Mythos 911 war lange Jahre in einem Backsteingebäude in Zuffenhausen untergebracht. Als ich einmal im Jahr 2002 im alten Museum war, dachte ich schon, dass dies nicht einer Luxusmarke würdig ist… genauso wie die damaligen Museen von Lamborghini und Co.
Das hat sich 2009 radikal geändert.

Das Porsche Museum spricht einerseits alle Autobegeisterten an. Und zusätzlich alle, die moderne Architektur schätzen. Im Fotokurs im Porsche Museum geht es um die Themen: Langzeitbelichtung (mit Stativ und Graufilter) mit den Sujets Architekturfotografie und Automobilfotografie. Es findet eine gemeinsame Führung sowie zwei geleitete Fotografie-Teile statt. Einmal innen und einmal außen. Für alle deine Fragen ist Andreas als Workshopleiter für dich da.

Zielgruppe

  • Du interessierst dich für Porsche, Autos, Rennsport, Architektur und/oder im Allgemeinen für Fotografie?
  • Du willst eine exklusive Standortführung durch das Porschegelände?
  • Du willst mit einmaligen Bildern nach Hause gehen?
  • Du willst deinen Blick für Fotomotive schärfen?
  • Du interessierst dich für Langzeitbelichtung und deren Möglichkeiten und Besonderheiten?
  • Du kannst deine Kamera idealerweise bereits selbst einstellen?
  • Dann wird dir der Workshop gefallen!

Der Workshopleiter steht dir für Fragen zur Verfügung.


Workshop-Inhalte
Anders als in meinem Workshop im Mercedes-Benz-Museum, bei dem wir nachts ohne andere Besucher fotografieren, ist dies im Porsche Museum nicht möglich. Aber wir erfinderischen Schwaben haben ein Ass im Ärmel. Zwei Asse, um genau zu sein: 1. Wir nutzen ein Stativ und 2. Wir nutzen Graufilter mit langen Belichtungszeiten mit mehreren Sekunden. Damit schaffen wir es, die anderen Besucher in unseren Fotos verschwinden zu lassen.

Damit du optimal auf gute Bilder eingestimmt wirst, starten wir den Tag nach einer kurzen Begrüßung samt Welcome-Drink mit einer Standortführung durch das Werks- und Betriebsgelände. Hier enthüllen sich für dich die spannenden Fakten und Geschichten zum Museum. „Es treffen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft aufeinander“. Wenn ich eines gelernt habe in meiner Zeit in der Fotografie, so ist es, dass Bildung für jede Bildgestaltung nützlich ist. Sie lenkt den Blick auf die wesentlichen Dinge. Sie gibt Kontext, den ein Laie nicht hat.

Anschließend fotografieren wir draußen und drinnen. Andreas gibt Tipps zur Langzeitbelichtung und zur Arbeit mit Graufiltern.

Wir empfehlen, dass du dein eigenes Stativ und Graufilter mitbringst (ND64 und ND1000 sind eine gute Wahl. Weitere Graufilter auf Wunsch möglich.)

Damit du einzigartige Erinnerungen mit nach Hause nimmst, fotografieren wir bei optimalen Ausgangsbedingungen: ISO 100 und optimale Blende je nach Objektiv

Eine einzigartige Architektur, 80 Fahrzeuge und viele Kleinexponate (Motoren, Bauteile uvm.) – warten darauf, von dir fotografiert zu werden.

„Ein Leckerbissen für Auto- und Architekturfans!“

Hauptziele des Workshops:

Saubere Bildkompositionen. Nach dem Motto: Lieber 10 Top Fotos aufnehmen, als 500 durchschnittliche und Ausschussfotos. Der Workshopleiter hilft dir bei einer „sauberen“ Bildkomposition.

Langzeitbelichtung mit Graufilter. Handling, Fokus, Belichtungszeit, HDR? Der Workshopleiter zeigt seine Arbeitsweise, mit der du einmalige Ergebnisse bekommst.

Motiv-Planung auf eigene Faust. Du bekommst ein Tagesticket. Du kannst den ganzen Tag im Museum sein (bis 18:00 Uhr). Dein Hauptziel sollte sein, interessante Bildkompositionen zu finden!

Motiv-Planung gemeinsam. Wir machen eine gemeinsame Begehung des Museums außen und innen.

Fotografieren! Hier steht der Workshopleiter für Fragen zur Verfügung.

Nachbesprechung und Fragen. Da hierfür jeder Teilnehmer einen Computer/Laptop benötigen würde, wird dieser Teil im Nachhinein in unserer Facebook-Gruppe stattfinden. Wer kein Facebook-Konto hat/will, kann dem Workshopleiter alternativ bis zu 10 Fotos senden und erhält dann Feedback.

Mitbringen:
- eine Kamera - egal ob digital oder analog. Hauptsache mit eingelegtem Film bzw. leerer Speicherkarte und vollem Akku
- ein Stativ (lange Verschlusszeit - ist freihändig nicht umsetzbar)
- Graufilter (gerne verschiedene Stärken mindesten ND16, optimal sind ND64 und ND1000)
- Leichte / Minimale Ausrüstung wird empfohlen. Ein bis maximal 3 Objektive deiner Wahl genügen. Ideal ist ein Weitwinkel zB 16-35mm, ein Tele (zB 70-200mm) und eine Normalbrennweite zB 24-70mm. Alle Brennweitenangaben sind auf Vollformat bezogen. Andere Kamerasensoren bitte umrechnen bei Olympus&Panasonic geteilt durch 2 rechnen. Bei APS-C Canon geteilt durch 1,6 rechnen. Bei APS-C Nikon, Sony und Fuji geteilt durch 1,5 rechnen. Wenn du dir unsicher bist, schreib Andreas eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Whatsapp 0157-75704777
-wetterangepasste Bekleidung (für Standortführung im Freien, Fotografieren im Freien)

Dauer ca. 5 Stunden
– 19 Minuten Begrüßung und Vorstellung
– 90 Minuten Standort-Führung außen
– 60 Minuten Fotografie außen
– ca. 30 Minuten Mittagspause z.B. im Museum (auf eigene Rechnung)
– 120 Minuten Fotografie innen und außen
– der offizielle Workshopteil endet um 16:00 Uhr – jeder Teilnehmer kann aber weiter im Museum bleiben, da du eine Tageskarte bekommst.

Teilnehmer
Maximal 10 Teilnehmer – kleine Gruppe auch bei der Standortführung
Mindestens 6 Teilnehmer

Ort
Porsche Museum in Stuttgart Zuffenhausen
Treffpunkt im Restaurant Boxenstopp um 10:11 Uhr
Porscheplatz 1, 70435 Stuttgart-Zuffenhausen

Hier findest du die Facebookseite des Porsche Museums: https://www.facebook.com/porsche.museum.stuttgart/


Anfahrt mit den Öffentlichen:
S-Bahn S6 Haltestelle „Neuwirtshaus/Porscheplatz“ + 1 Minute Fußweg. Fahrpläne findest du auf www.vvs.de

Anfahrt mit dem Auto: Parken:
Parkmöglichkeiten stehen im Museumsparkhaus zur Verfügung. Dieses ist von 9-18 Uhr geöffnet.

Virtueller Rundgang
Hier im virtuellen Rundgang kannst du einmal durch das Museum gehen und dir vorab einige Ideen holen: https://www.porsche.com/all/transitional/museum/kugelpanoramen/Tour_Porsche_high_res/Museumstour_hr.html

Damit der Rundgang funktioniert, muss in deinem Browser Flash installiert und aktiv sein. Google wie das geht, falls der Rundgang nicht startet 😉


Im Workshoppreis sind enthalten:

  • Ein Begrüßungsgetränk vor dem Workshop. Weitere Getränke oder Essen kannst du auf eigene Rechnung in einem der drei Porsche Restaurants (Coffeebar/Christopherus/Boxenstopp) erwerben.
  • Eintritt ins Museum (Tageskarte)
  • Standortführung (ca. 90 Minuten)
  • Workshop zu den Themen perfekte Stativfotografie inklusive Graufilter und manuellen Einstellungen
  • Private Nutzungsrechte sind enthalten. Du darfst deine Fotos auf deine private Homepage stellen, sie auf Facebook laden. Ausgeschlossen ist der Verkauf der Fotos und jede andere kommerzielle Nutzung. Wenn du eine kommerzielle Nutzung anstrebst, ist dies mit Porsche direkt abzustimmen.

 

 

Kurzbeschreibung
911 ist nicht einfach „eins mehr als 910“, sondern eine magische Zahl für viele. Bei manchen beginnt ein Kribbeln, wenn sie die drei zahlen hören. Ein spezieller Sound erklingt in der Erinnerung. Ein einzigartiges Design erscheint vor dem inneren Auge. Gedanken an Motorsport. An Traumwagen mit Stil.
Der Mythos Porsche und der Mythos 911 war lange Jahre in einem Backsteingebäude in Zuffenhausen untergebracht. Als ich einmal im Jahr 2002 im alten Museum war, dachte ich schon, dass dies nicht einer Luxusmarke würdig ist… genauso wie die damaligen Museen von Lamborghini und Co.
Das hat sich 2009 radikal geändert.

Das Porsche Museum spricht einerseits alle Autobegeisterten an. Und zusätzlich alle, die moderne Architektur schätzen. Im Fotokurs im Porsche Museum geht es um die Themen: Langzeitbelichtung (mit Stativ und Graufilter) mit den Sujets Architekturfotografie und Automobilfotografie. Es findet eine gemeinsame Führung sowie zwei geleitete Fotografie-Teile statt. Einmal innen und einmal außen. Für alle deine Fragen ist Andreas als Workshopleiter für dich da.

Zielgruppe

  • Du interessierst dich für Porsche, Autos, Rennsport, Architektur und/oder im Allgemeinen für Fotografie?
  • Du willst eine exklusive Standortführung durch das Porschegelände?
  • Du willst mit einmaligen Bildern nach Hause gehen?
  • Du willst deinen Blick für Fotomotive schärfen?
  • Du interessierst dich für Langzeitbelichtung und deren Möglichkeiten und Besonderheiten?
  • Du kannst deine Kamera idealerweise bereits selbst einstellen?
  • Dann wird dir der Workshop gefallen!

Der Workshopleiter steht dir für Fragen zur Verfügung.


Workshop-Inhalte
Anders als in meinem Workshop im Mercedes-Benz-Museum, bei dem wir nachts ohne andere Besucher fotografieren, ist dies im Porsche Museum nicht möglich. Aber wir erfinderischen Schwaben haben ein Ass im Ärmel. Zwei Asse, um genau zu sein: 1. Wir nutzen ein Stativ und 2. Wir nutzen Graufilter mit langen Belichtungszeiten mit mehreren Sekunden. Damit schaffen wir es, die anderen Besucher in unseren Fotos verschwinden zu lassen.

Damit du optimal auf gute Bilder eingestimmt wirst, starten wir den Tag nach einer kurzen Begrüßung samt Welcome-Drink mit einer Standortführung durch das Werks- und Betriebsgelände. Hier enthüllen sich für dich die spannenden Fakten und Geschichten zum Museum. „Es treffen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft aufeinander“. Wenn ich eines gelernt habe in meiner Zeit in der Fotografie, so ist es, dass Bildung für jede Bildgestaltung nützlich ist. Sie lenkt den Blick auf die wesentlichen Dinge. Sie gibt Kontext, den ein Laie nicht hat.

Anschließend fotografieren wir draußen und drinnen. Andreas gibt Tipps zur Langzeitbelichtung und zur Arbeit mit Graufiltern.

Wir empfehlen, dass du dein eigenes Stativ und Graufilter mitbringst (ND64 und ND1000 sind eine gute Wahl. Weitere Graufilter auf Wunsch möglich.)

Damit du einzigartige Erinnerungen mit nach Hause nimmst, fotografieren wir bei optimalen Ausgangsbedingungen: ISO 100 und optimale Blende je nach Objektiv

Eine einzigartige Architektur, 80 Fahrzeuge und viele Kleinexponate (Motoren, Bauteile uvm.) – warten darauf, von dir fotografiert zu werden.

„Ein Leckerbissen für Auto- und Architekturfans!“

Hauptziele des Workshops:

Saubere Bildkompositionen. Nach dem Motto: Lieber 10 Top Fotos aufnehmen, als 500 durchschnittliche und Ausschussfotos. Der Workshopleiter hilft dir bei einer „sauberen“ Bildkomposition.

Langzeitbelichtung mit Graufilter. Handling, Fokus, Belichtungszeit, HDR? Der Workshopleiter zeigt seine Arbeitsweise, mit der du einmalige Ergebnisse bekommst.

Motiv-Planung auf eigene Faust. Du bekommst ein Tagesticket. Du kannst den ganzen Tag im Museum sein (bis 18:00 Uhr). Dein Hauptziel sollte sein, interessante Bildkompositionen zu finden!

Motiv-Planung gemeinsam. Wir machen eine gemeinsame Begehung des Museums außen und innen.

Fotografieren! Hier steht der Workshopleiter für Fragen zur Verfügung.

Nachbesprechung und Fragen. Da hierfür jeder Teilnehmer einen Computer/Laptop benötigen würde, wird dieser Teil im Nachhinein in unserer Facebook-Gruppe stattfinden. Wer kein Facebook-Konto hat/will, kann dem Workshopleiter alternativ bis zu 10 Fotos senden und erhält dann Feedback.

Mitbringen:
- eine Kamera - egal ob digital oder analog. Hauptsache mit eingelegtem Film bzw. leerer Speicherkarte und vollem Akku
- ein Stativ (lange Verschlusszeit - ist freihändig nicht umsetzbar)
- Graufilter (gerne verschiedene Stärken mindesten ND16, optimal sind ND64 und ND1000)
- Leichte / Minimale Ausrüstung wird empfohlen. Ein bis maximal 3 Objektive deiner Wahl genügen. Ideal ist ein Weitwinkel zB 16-35mm, ein Tele (zB 70-200mm) und eine Normalbrennweite zB 24-70mm. Alle Brennweitenangaben sind auf Vollformat bezogen. Andere Kamerasensoren bitte umrechnen bei Olympus&Panasonic geteilt durch 2 rechnen. Bei APS-C Canon geteilt durch 1,6 rechnen. Bei APS-C Nikon, Sony und Fuji geteilt durch 1,5 rechnen. Wenn du dir unsicher bist, schreib Andreas eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Whatsapp 0157-75704777
-wetterangepasste Bekleidung (für Standortführung im Freien, Fotografieren im Freien)

Dauer ca. 5 Stunden
– 19 Minuten Begrüßung und Vorstellung
– 90 Minuten Standort-Führung außen
– 60 Minuten Fotografie außen
– ca. 30 Minuten Mittagspause z.B. im Museum (auf eigene Rechnung)
– 120 Minuten Fotografie innen und außen
– der offizielle Workshopteil endet um 16:00 Uhr – jeder Teilnehmer kann aber weiter im Museum bleiben, da du eine Tageskarte bekommst.

Teilnehmer
Maximal 10 Teilnehmer – kleine Gruppe auch bei der Standortführung
Mindestens 6 Teilnehmer

Ort
Porsche Museum in Stuttgart Zuffenhausen
Treffpunkt im Restaurant Boxenstopp um 10:11 Uhr
Porscheplatz 1, 70435 Stuttgart-Zuffenhausen

Hier findest du die Facebookseite des Porsche Museums: https://www.facebook.com/porsche.museum.stuttgart/


Anfahrt mit den Öffentlichen:
S-Bahn S6 Haltestelle „Neuwirtshaus/Porscheplatz“ + 1 Minute Fußweg. Fahrpläne findest du auf www.vvs.de

Anfahrt mit dem Auto: Parken:
Parkmöglichkeiten stehen im Museumsparkhaus zur Verfügung. Dieses ist von 9-18 Uhr geöffnet.

Virtueller Rundgang
Hier im virtuellen Rundgang kannst du einmal durch das Museum gehen und dir vorab einige Ideen holen: https://www.porsche.com/all/transitional/museum/kugelpanoramen/Tour_Porsche_high_res/Museumstour_hr.html

Damit der Rundgang funktioniert, muss in deinem Browser Flash installiert und aktiv sein. Google wie das geht, falls der Rundgang nicht startet 😉


Im Workshoppreis sind enthalten:

  • Ein Begrüßungsgetränk vor dem Workshop. Weitere Getränke oder Essen kannst du auf eigene Rechnung in einem der drei Porsche Restaurants (Coffeebar/Christopherus/Boxenstopp) erwerben.
  • Eintritt ins Museum (Tageskarte)
  • Standortführung (ca. 90 Minuten)
  • Workshop zu den Themen perfekte Stativfotografie inklusive Graufilter und manuellen Einstellungen
  • Private Nutzungsrechte sind enthalten. Du darfst deine Fotos auf deine private Homepage stellen, sie auf Facebook laden. Ausgeschlossen ist der Verkauf der Fotos und jede andere kommerzielle Nutzung. Wenn du eine kommerzielle Nutzung anstrebst, ist dies mit Porsche direkt abzustimmen.

 

Kurzbeschreibung
911 ist nicht einfach „eins mehr als 910“, sondern eine magische Zahl für viele. Bei manchen beginnt ein Kribbeln, wenn sie die drei zahlen hören. Ein spezieller Sound erklingt in der Erinnerung. Ein einzigartiges Design erscheint vor dem inneren Auge. Gedanken an Motorsport. An Traumwagen mit Stil.
Der Mythos Porsche und der Mythos 911 war lange Jahre in einem Backsteingebäude in Zuffenhausen untergebracht. Als ich einmal im Jahr 2002 im alten Museum war, dachte ich schon, dass dies nicht einer Luxusmarke würdig ist… genauso wie die damaligen Museen von Lamborghini und Co.
Das hat sich 2009 radikal geändert.

Das Porsche Museum spricht einerseits alle Autobegeisterten an. Und zusätzlich alle, die moderne Architektur schätzen. Im Fotokurs im Porsche Museum geht es um die Themen: Langzeitbelichtung (mit Stativ und Graufilter) mit den Sujets Architekturfotografie und Automobilfotografie. Es findet eine gemeinsame Führung sowie zwei geleitete Fotografie-Teile statt. Einmal innen und einmal außen. Für alle deine Fragen ist Andreas als Workshopleiter für dich da.

Zielgruppe

  • Du interessierst dich für Porsche, Autos, Rennsport, Architektur und/oder im Allgemeinen für Fotografie?
  • Du willst eine exklusive Standortführung durch das Porschegelände?
  • Du willst mit einmaligen Bildern nach Hause gehen?
  • Du willst deinen Blick für Fotomotive schärfen?
  • Du interessierst dich für Langzeitbelichtung und deren Möglichkeiten und Besonderheiten?
  • Du kannst deine Kamera idealerweise bereits selbst einstellen?
  • Dann wird dir der Workshop gefallen!

Der Workshopleiter steht dir für Fragen zur Verfügung.


Workshop-Inhalte
Anders als in meinem Workshop im Mercedes-Benz-Museum, bei dem wir nachts ohne andere Besucher fotografieren, ist dies im Porsche Museum nicht möglich. Aber wir erfinderischen Schwaben haben ein Ass im Ärmel. Zwei Asse, um genau zu sein: 1. Wir nutzen ein Stativ und 2. Wir nutzen Graufilter mit langen Belichtungszeiten mit mehreren Sekunden. Damit schaffen wir es, die anderen Besucher in unseren Fotos verschwinden zu lassen.

Damit du optimal auf gute Bilder eingestimmt wirst, starten wir den Tag nach einer kurzen Begrüßung samt Welcome-Drink mit einer Standortführung durch das Werks- und Betriebsgelände. Hier enthüllen sich für dich die spannenden Fakten und Geschichten zum Museum. „Es treffen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft aufeinander“. Wenn ich eines gelernt habe in meiner Zeit in der Fotografie, so ist es, dass Bildung für jede Bildgestaltung nützlich ist. Sie lenkt den Blick auf die wesentlichen Dinge. Sie gibt Kontext, den ein Laie nicht hat.

Anschließend fotografieren wir draußen und drinnen. Andreas gibt Tipps zur Langzeitbelichtung und zur Arbeit mit Graufiltern.

Wir empfehlen, dass du dein eigenes Stativ und Graufilter mitbringst (ND64 und ND1000 sind eine gute Wahl. Weitere Graufilter auf Wunsch möglich.)

Damit du einzigartige Erinnerungen mit nach Hause nimmst, fotografieren wir bei optimalen Ausgangsbedingungen: ISO 100 und optimale Blende je nach Objektiv

Eine einzigartige Architektur, 80 Fahrzeuge und viele Kleinexponate (Motoren, Bauteile uvm.) – warten darauf, von dir fotografiert zu werden.

„Ein Leckerbissen für Auto- und Architekturfans!“

Hauptziele des Workshops:

Saubere Bildkompositionen. Nach dem Motto: Lieber 10 Top Fotos aufnehmen, als 500 durchschnittliche und Ausschussfotos. Der Workshopleiter hilft dir bei einer „sauberen“ Bildkomposition.

Langzeitbelichtung mit Graufilter. Handling, Fokus, Belichtungszeit, HDR? Der Workshopleiter zeigt seine Arbeitsweise, mit der du einmalige Ergebnisse bekommst.

Motiv-Planung auf eigene Faust. Du bekommst ein Tagesticket. Du kannst den ganzen Tag im Museum sein (bis 18:00 Uhr). Dein Hauptziel sollte sein, interessante Bildkompositionen zu finden!

Motiv-Planung gemeinsam. Wir machen eine gemeinsame Begehung des Museums außen und innen.

Fotografieren! Hier steht der Workshopleiter für Fragen zur Verfügung.

Nachbesprechung und Fragen. Da hierfür jeder Teilnehmer einen Computer/Laptop benötigen würde, wird dieser Teil im Nachhinein in unserer Facebook-Gruppe stattfinden. Wer kein Facebook-Konto hat/will, kann dem Workshopleiter alternativ bis zu 10 Fotos senden und erhält dann Feedback.

Mitbringen:
- eine Kamera - egal ob digital oder analog. Hauptsache mit eingelegtem Film bzw. leerer Speicherkarte und vollem Akku
- ein Stativ (lange Verschlusszeit - ist freihändig nicht umsetzbar)
- Graufilter (gerne verschiedene Stärken mindesten ND16, optimal sind ND64 und ND1000)
- Leichte / Minimale Ausrüstung wird empfohlen. Ein bis maximal 3 Objektive deiner Wahl genügen. Ideal ist ein Weitwinkel zB 16-35mm, ein Tele (zB 70-200mm) und eine Normalbrennweite zB 24-70mm. Alle Brennweitenangaben sind auf Vollformat bezogen. Andere Kamerasensoren bitte umrechnen bei Olympus&Panasonic geteilt durch 2 rechnen. Bei APS-C Canon geteilt durch 1,6 rechnen. Bei APS-C Nikon, Sony und Fuji geteilt durch 1,5 rechnen. Wenn du dir unsicher bist, schreib Andreas eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Whatsapp 0157-75704777
-wetterangepasste Bekleidung (für Standortführung im Freien, Fotografieren im Freien)

Dauer ca. 5 Stunden
– 19 Minuten Begrüßung und Vorstellung
– 90 Minuten Standort-Führung außen
– 60 Minuten Fotografie außen
– ca. 30 Minuten Mittagspause z.B. im Museum (auf eigene Rechnung)
– 120 Minuten Fotografie innen und außen
– der offizielle Workshopteil endet um 16:00 Uhr – jeder Teilnehmer kann aber weiter im Museum bleiben, da du eine Tageskarte bekommst.

Teilnehmer
Maximal 10 Teilnehmer – kleine Gruppe auch bei der Standortführung
Mindestens 6 Teilnehmer

Ort
Porsche Museum in Stuttgart Zuffenhausen
Treffpunkt im Restaurant Boxenstopp um 10:11 Uhr
Porscheplatz 1, 70435 Stuttgart-Zuffenhausen

Hier findest du die Facebookseite des Porsche Museums: https://www.facebook.com/porsche.museum.stuttgart/


Anfahrt mit den Öffentlichen:
S-Bahn S6 Haltestelle „Neuwirtshaus/Porscheplatz“ + 1 Minute Fußweg. Fahrpläne findest du auf www.vvs.de

Anfahrt mit dem Auto: Parken:
Parkmöglichkeiten stehen im Museumsparkhaus zur Verfügung. Dieses ist von 9-18 Uhr geöffnet.

Virtueller Rundgang
Hier im virtuellen Rundgang kannst du einmal durch das Museum gehen und dir vorab einige Ideen holen: https://www.porsche.com/all/transitional/museum/kugelpanoramen/Tour_Porsche_high_res/Museumstour_hr.html

Damit der Rundgang funktioniert, muss in deinem Browser Flash installiert und aktiv sein. Google wie das geht, falls der Rundgang nicht startet 😉


Im Workshoppreis sind enthalten:

  • Ein Begrüßungsgetränk vor dem Workshop. Weitere Getränke oder Essen kannst du auf eigene Rechnung in einem der drei Porsche Restaurants (Coffeebar/Christopherus/Boxenstopp) erwerben.
  • Eintritt ins Museum (Tageskarte)
  • Standortführung (ca. 90 Minuten)
  • Workshop zu den Themen perfekte Stativfotografie inklusive Graufilter und manuellen Einstellungen
  • Private Nutzungsrechte sind enthalten. Du darfst deine Fotos auf deine private Homepage stellen, sie auf Facebook laden. Ausgeschlossen ist der Verkauf der Fotos und jede andere kommerzielle Nutzung. Wenn du eine kommerzielle Nutzung anstrebst, ist dies mit Porsche direkt abzustimmen.