AUTOS fotografieren - mit Jens Rüßmann
Preis 279,00 Euro inkl. MwSt.
Dauer: 1 Tag/e

Fotos Jens Rüßmann

 Autofotografie

- mit Mitteln die jeder Fotograf besitzt.

- erklärt und umgesetzt in einer studioähnlichen Situation.
- ein Workshop mit Profi-Fotograf Jens Rüßmann.


Autofotografie ist ein weites Feld mit vielen verschiedenen Themen. Ein Autofoto kann sowohl ein „Stillife“ im grossen sein, ein Peopleshooting indem das Auto eher Zierde ist oder es geht bei einem Shooting actionreich zu, wie z.B. bei einem „Car to Car“ Shooting. Beim fotografieren eines Autos kommt es aber vorallem auf viele unterschiedliche Faktoren an. Einige herauszustellen und zu erläutern versuche ich in diesem Workshop. Da wären z.B.: Der Kamerawinkel zum Auto, die Kamerahöhe oder die verwendete Brennweiten. Sucht man eine schöne Location oder nutzt eher ein neutralen Hintergrund? Überhaupt Studio oder Location? Das alles immer im Bezug zum Auto und seiner spezifischen Form und dem zu verfolgenden Bildzweck. Dann noch eine schöne Bildaufteilung insgesamt und man nähert sich einem guten (Auto-) Foto.


Workshop Inhalte


In diesem Workshop soll ein gewisses „Grundhandwerk und -wissen“ vermittelt werden um selbständig und reflektierter Autos fotografieren zu können. Es gibt es einen theoretischen Teil und einen praktischen die je ca. die Hälfte der Zeit aus-machen.


Ästethische Aspekte und Bildaufbau, Analyse

- Wir gucken uns verschiedenste Autofotografien an um einen Überblick zu bekommen was gehen kann, von u.a. Profi-, über Sport- und Hobbyfotografen.


- Dann analysieren wir anhand von Beispielbildern, wie man, was umsetzten kann und
warum. Ich möchte jeden Teilnehmer/in zudem bitten ein für Ihn/Sie interssantes Autofoto mitzubringen, wir diskutieren aus zeitl. Gründen nicht alle, aber ein paar.
Technische Aspekte

- Brennweitenwahl und Kamerawinkel im Verhältnis zum entsprechenden Auto, Sportwagen,
Limosine, Oldtimer oder getunt - warum macht man das so, worauf kommt es an und kann man damit ohne weiters brechen.

- Es wir ein einfaches aber kein simples Licht und Ausleuchtung gesetzt - wir konzentrieren uns
auf eine künstl. Ausleuchtung mit „einfachen“ Mitteln unter kontrollierten, studioähnlichen Bedingungen, indoor und mit langen Belichtungszeiten. Das heißt wir haben eine Neonröhre, versch. Akku betriebene Lampen, auch z.B. einen Baustrahler, Arbeitsleuchten etc. und einen Aufsteckblitz. Also alles Leuchtmittel die „jeder“ mehr oder weniger zu Verfügung hat und
machen damit Licht für´s Auto.


Umsetzung in die Praxis

- Ein Shootingauto ist unser „Model“ für den praktischen Teil. Grundsetup ist ein abgedunkelter Raum in dem ein Auto mit verschiedenen Leuchtmitteln über eine längere Belichtungszeit ausgeleuchtet wird. Hier werden wir erst alle gemeinsam das Licht was uns zur Verfügung steht ausprobieren. Mit unterschiedlich langen Belichtungszeiten leuchten wir das Shootingauto Stück für Stück an und aus und bewerten anschliessend wie die einzelnen Leuchtmittel wirken.


- Dabei hat jeder Teilnehmer die Gelegenheit verschiedene Winkel zum Auto und Brennweiten auzuprobieren und wir finden gemeinsam ideal lange Belichtungszeiten für die verschiednen Leuchtmittel.


Wir werden versuchen, dass alle in kleine Gruppen aufgeteilt, die Gelegenheit bekommen, mit dem Leuchtmittel ihrer Wahl das Auto selber einmal auszuleuchten.


- Im Anschluss an den praktischen Teil schauen wir uns die Ergebnisse der Teilnehmer an und besprechen diese.


Es soll möglichst frei experimentiert und ausprobiert werden können in diesem Workshop. So das am Ende die Erfahrung und das Gelernte stehen, der Weg also um zu einem guten Bildergebniss zu gelangen und nicht direkt das perfekte Bild in der Tasche. Eine angenehme und entspannte Atmosphäre steht an erster Stelle und mir persönlich ist es wichtig, das KnowHow zu vermitteln damit Sie ihre Autofotografie weiter vorantreiben und sich selber weiter ausprobieren können auf diesem Gebiet.


Ergänzend zu erwähnen wäre das natürlich auch in der Autofotografie viel in Photoshop retuschiert und optimiert wird. Retuschetechniken zu vermitteln oder gar anzureissen würde den zeitl. Rahmen diese Workshops allerdings sprengen und so liegt der Fokus auf der Erstellung von Fotos die im idealfall auch ohne Photoshop auskommen. Ergänzende Fragen hierzu oder Anregungen sind aber bestimmt nicht ausgeschlossen und Fragen sowieso immer
willkommen.


Bitte folgendes Equipment mitbringen:

- eine eigene Kamera bei der Zeit und Blende, ISO manuell einzustellen sind.
- Wir werden u.a. lange Belichtungszeiten haben (ca. 1 Minute und mehr)
- Im idealfall ein festzustellender Drahtauslöser, Funkauslöser oder die Möglichkeit lange Zeiten an der Kamera einzustellen, bitte vorher checken,
- Gängige Standard Objektive. Ideal sind z.B. 24-70 / 24-105 mm (bzw. equivalent im APS Format) o.ä. feste Brennweiten natürlich auch gern - von/bis im selben Brennweitenbereich.
- Dazu genug leere Speicherkarten, volle Akkus, im Zweifel Bedienungsanleitung der Kamera.
- Stativ
- 2 x ND Filter - 2 oder 3 Blenden wären ideal.
- Wer hat, ein Kopflampe oder Taschenlampe


P.S. Wir haben in der Regel ein oder zwei Shootingautos. Falls Sie also als Teilnehmer über einen schönen Wagen verfügen, und 50% der Kosten für den Workshop sparen möchten, schicken sie uns gern ein Foto und die Modelbezeichnung ihres Autos mit. Ich bitte Sie aber um Verständnis, dass ich nicht garantieren kann, dass Ihr Auto als Shootingauto Verwendung findet.

 

Fotos Jens Rüßmann

 


Referent: Jens Rüßmann - www.jensruessmann.com
Teilnehmerzahl: mind. 6 / max. 8
Dauer: 6,5 Stunden (10.30 – 17.30 Uhr - halbe Stunde Pause)
Zielgruppe: Einsteiger mit Kenntnis über ihre Kamera bis Fortgeschrittene
Preis: 279,00 €
Ort: Calumet Seminarraum und Tiefgarage Hamburg, Bahrenfelder Str. 260,
22765 Hamburg.

Sonntag, 10. Mai 2020
Calumet Hamburg
Referent: Jens Rüßmann
Plätze: 8
€ 279,00
HAM-1164